Haufe Group toppt Zielvorgabe und erreicht 343 Millionen Umsatz

Zurück
01
.
08
.
2017

Freiburg, 01.08.2017 – Rund 13 Prozent Wachstum verzeichnete die Haufe Group zum Geschäftsjahresende im Juni 2017. Das Freiburger Familienunternehmen erreichte einen Umsatz von 343 Millionen Euro. Damit wurde die schon ehrgeizige Zielvorgabe von 332 Mio. deutlich übertroffen.

Das Wachstum ist insbesondere bei den Produktneuheiten, die auf die digitalen Veränderungen im Markt abzielen, zu erkennen. So konnte der Markenbereich Haufe den höchsten Anstieg in der Geschichte der Haufe Group im Segment der Unternehmenskunden verzeichnen. Zahlreiche marktführende nationale und internationale Unternehmen, beispielsweise aus den Branchen Automobil, Telekommunikation, konnten für das neue Transformations-Angebot Rhythmix gewonnen werden. Rhythmix ist ein Mix aus Consulting, Software und Training und soll Unternehmen für die Herausforderungen der Zukunft wappnen. Mit gleichermaßen innovativen wie interaktiven Methoden aus dem Bereich Gamification unterstützt der ganzheitliche Lösungsansatz Unternehmen dabei, ihre Business-Strategie zu verwirklichen – und zwar im Einklang mit den Menschen, Prozessen und Tools der Organisation.

Dass eine Unterstützung bei umfassenden Veränderungsprozessen in Unternehmen gefragt ist, macht sich auch bei der Haufe Akademie bemerkbar. Neben dem stark wachsenden offenen Weiterbildungsprogramm der Haufe Akademie ist eine gestiegene Nachfrage nach firmenspezifischen Angeboten zu verzeichnen. Auch die Führungskräfteprogramme mit Fokus auf das Haufe Führungsmodell sowie internationale Seminaranfragen und Weiterbildungsprogramme wurden deutlich mehr gebucht.

Bei den Cloud-Lösungen von Lexware ist im Neukundengeschäft ebenfalls ein großer Sprung nach vorne zu erkennen. Während die Online-Buchhaltungslösung lexoffice eine Steigerungsrate von nahezu 100 Prozent der aktiven Kunden hat, entscheiden sich auch drei von vier Neukunden bei der privaten Steuererklärung für die Online-Lösung smartsteuer. Neueste technische Entwicklungen in diesen Bereichen sind die Automatisierungs- und Spracherkennungsprozesse. So nutzt smartsteuer zum Beispiel bereits Amazons Sprachinterface Alexa für einen Steuer-Bot zur Vereinfachung der Eingaben bei der Steuererklärung.

„Diese Entwicklungen zeigen uns sehr deutlich, dass die digitale Transformation bei unseren Kunden angekommen ist und sie nun auf entsprechende Angebote zurückgreifen“, so Markus Reithwiesner, CEO der Haufe Group. „Dies ist ein klares Zeichen für uns und wir werden weiterhin einen hohen Invest in diese neuen Märkte und Lösungen tätigen.“

Personelle Veränderungen gibt es in der Geschäftsführung der Haufe Group. Martin Laqua (65), seit über 25 Jahren im Unternehmen, wechselte zum 1. Juli in den Beirat. Die beiden Geschäftsführer Birte Hackenjos (48) und Markus Reithwiesner (54) werden das Unternehmen nun als Doppelspitze weiterführen.

 

Pressemitteilung als PDF
Pressemitteilung im Wordformat
Pressemitteilung als PDF
Pressemitteilung im Wordformat
Zurück

Presseverteiler

Sie möchten zukünftig über die Aktivitäten der Haufe Group informiert werden? Dann tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein.

Weitere Presse-Bereiche

Downloads

Hier finden Sie Logos, Bildmaterial und Informationen zur Haufe Group und unseren Marken.
Zum Pressearchiv