Aktuelle Pressemitteilungen

14
.
11
.
2019

Haufe Group-Azubi gehört zu den Besten des Landes

Freiburg, 14.11.2019 – Im Sommer 2019 hat Ramona Wehrle ihre Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau bei der Haufe Akademie, einem Unternehmen der Haufe Group, absolviert. Und dies überaus erfolgreich – als Beste ihres Ausbildungsberufes. Am 7. November wurde sie zusammen mit den 75 besten Auszubildenden aus anderen Ausbildungsgängen im Freiburger Konzerthaus von der IHK Südlicher Oberrhein für ihre außergewöhnliche Leistung geehrt.

Ramona Wehrle hat in ihrer dreijährigen Ausbildung 15 Abteilungen innerhalb der Haufe Group durchlaufen. Während ihrer Ausbildungszeit hat sie viele verschiedene Eindrücke und praktische Erfahrungen gesammelt. Dieser enge Bezug zur Praxis, das eigenverantwortliche Projektarbeiten und das gute Betriebsklima waren nur drei Punkte, die sie während ihrer Ausbildung als sehr positiv empfunden hat. „An meiner Ausbildung begeisterte mich, wie schnell ich eigene Projekte bearbeiten und von kompetenten Kollegen das Berufsbild praxisorientiert kennenlernen konnte. Für meine berufliche sowie persönliche Weiterentwicklung bietet mir das Unternehmen zahlreiche spannende Möglichkeiten.“

Talente gewinnen und fördern

Ina Reithwiesner, HR Partner Young Talents, freut sich über die Leistung von Ramona Wehrle: „Wir sind stolz, dass die Haufe Group so motivierte und kreative Menschen ausbildet. Alleine dieses Jahr konnten wir wieder 101 Nachwuchstalente für uns gewinnen. Es ist toll zu sehen, wie die jungen Menschen hier bei uns wachsen, sich täglich für das Unternehmen engagieren und meist nach ihrer Ausbildung im Unternehmen bleiben.“ Bereits vor dem Abschluss ihrer Ausbildung im Sommer 2019 stand fest, dass Ramona Wehrle der Haufe Group als Mitarbeiterin erhalten bleibt. Sie ist jetzt seit einigen Monaten als Fachkraft im Veranstaltungsmanagement der Haufe Akademie beschäftigt und kümmert sich um die Planung, Durchführung und Nachbereitung von Seminaren.

Die Haufe Group gratuliert Ramona Wehrle zu ihrer tollen Leistung.

Weiterlesen
Schließen
30
.
10
.
2019

Haufe Group ehrt Doktorand mit Rudolf-Haufe-Nachwuchsförderpreis

Freiburg, 30.10.2019 – Im Rahmen der feierlichen Eröffnung des akademischen Jahres wurde am 23. Oktober 2019 zum 17. Mal der Rudolf-Haufe-Nachwuchsförderpreis verliehen. Prämiert wurde eine herausragende Doktorarbeit aus der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Der diesjährige Rudolf-Haufe-Nachwuchsförderpreis geht an Christian Schulze. Ausgezeichnet wird er für seine am Freiburger Institut für Wirtschafts- und Arbeitsrecht vorgelegte Dissertation „Zur Wirkung der Patentregistereintragung“. In seiner Arbeit stellt Schulze die komplexen Funktionsregeln des Patentregisters heraus, bewertet Einflussfaktoren und behält dabei die Praktikabilität im Alltag stets im Blick. Die mit „summa cum laude“ausgezeichnete Doktorarbeit überzeugt mit Aktualität, außerordentlicher Praxisrelevanz und hoher wissenschaftlicher Qualität. Damit erfüllt der Nachwuchsjurist die Anforderungen des Kuratoriums in außergewöhnlichem Maße und erhält nach einhelliger Meinung der Jury den mit 5.000 EUR dotierten Nachwuchsförderpreis der Haufe Group.

Über den Rudolf-Haufe-Nachwuchsförderpreis

Im Sinne des Stifters Rudolf Haufe zeichnet die Haufe Group seit 2002 herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit besonderer praktischer Relevanz und Bezug zum Steuer- und Wirtschaftsrecht aus. Doktorarbeiten aus den rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg können für die Auszeichnungen vorgeschlagen werden. Aus den eingegangenen Arbeiten wählt ein Kuratorium, bestehend aus dem Preisbeauftragten des Rektors, den beiden Dekanen der Fakultäten sowie einem Vertreter der Haufe Group, den/die Preisträger/in aus.

Bildunterschrift: Miron Schneckenberger (Haufe Group), Dr. Christian Schulze (Preisträger), Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer (Rektor Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) (v.l.n.r.) - © Jürgen Gocke

Weiterlesen
Schließen
28
.
10
.
2019

Haufe Group Geschäftsführer und Beirat sind „Entrepreneur Of The Year 2019“

Freiburg, 28.10.2019 – Die Holding-Geschäftsführer und der Beirat der Haufe Group wurden am vergangenen Freitag als „Entrepreneur Of The Year 2019“ in der Kategorie Digitale Transformation ausgezeichnet. Der Wettbewerb für unternehmerische Exzellenz würdigt vorbildhafte Unternehmer, die mit Visionen, Ideen und Engagement den Wirtschaftsstandort Deutschland voranbringen.

Der Preis zeichnet herausragende Unternehmerpersönlichkeiten rund um den Globus aus und wird jährlich in 60 Ländern weltweit vergeben. In Deutschland wurden die Awards im Rahmen einer großen Gala im Mercedes-Benz Museum Stuttgart am 25. Oktober 2019 zum 23. Mal verliehen.

Die Holding-Geschäftsführer der Haufe Group, Birte Hackenjos und Markus Reithwiesner sowie die Beiratsmitglieder Andrea Haufe und Martin Laqua, nahmen stellvertretend für alle Entrepreneure im Unternehmen den Preis entgegen. Sie wurden in der Kategorie Digitale Transformation für ihren erfolgreichen und nachhaltigen Wandel vom Traditionsverlag zum internationalen Anbieter für Software- und Weiterbildungslösungen ausgezeichnet. Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands von Kärcher, betonte in seiner Laudatio den unternehmerischen Mut und den beständigen Veränderungswillen des Unternehmens. „Eine glatte 1 in digitaler Transformation hat sich die Haufe Group aus Freiburg erworben […] Dem Familienunternehmen war eines klar, nur durch eine radikale Veränderung wird das Unternehmen eine Zukunft haben. Mit absoluter Kundenorientierung, neuen Ideen und mit ihren Marken, Haufe, Lexware und Haufe Akademie hat sich die Haufe Group von einem Fachverlag zu einem führenden digitalen Medienunternehmen entwickelt.“

„Der Erfolg unserer digitalen Transformation basiert auf einem ganzheitlichen Verständnis von Wandel, der neben unseren Produkten und Dienstleistungen, vor allem unsere Organisation und Kultur betrifft“, so Markus Reithwiesner. „Wir freuen uns sehr über diese hochkarätige Auszeichnung, die allen Mitarbeitern der Haufe Group als aktive Mitgestalter des Wandels gebührt.“

Die Erfahrungen des eigenen Wandels setzt die Unternehmensgruppe heute ein, um mit ihren Lösungen Menschen und Unternehmen dabei zu helfen, erfolgreich ihren Weg in die digitale Welt zu meistern. „Wir empfinden es als unsere Verantwortung, unser Know-how weiterzugeben und gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern Veränderung und Zukunftsfähigkeit zu gestalten“, erklärt Birte Hackenjos.

Weiterlesen
Schließen
10
.
09
.
2019

Haufe Group erhält BaFin Erlaubnis für Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste

Freiburg, 10.09.2019 – Die Haufe Service Center GmbH als Unternehmen der Haufe Group ist seit August ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) anerkanntes Zahlungsinstitut mit der Erlaubnis zur Erbringung von Kontoinformations- und Zahlungsauslösediensten.

Insbesondere für die Online-Unternehmenslösung lexoffice aus dem Freiburger Medienunternehmen ist die PSD2-Konformität ein wichtiger Schritt. Die Buchhaltungssoftware für Kleinunternehmer bietet ein breites Spektrum an kaufmännischen Lösungen: von der Rechnungserstellung über die Belegerfassung inkl. Zahlungsüberwachung per angebundenem Onlinebanking bis hin zum Jahresabschluss.

Das integrierte Onlinebanking ist bei lexoffice seit dem Launch im Jahr 2012 ein fest integrierter Bestandteil aller Produktversionen und bei Kunden äußerst beliebt. „Mit der Erlaubnis der BaFin können wir diese Funktion auch weiterhin PSD2 konform anbieten und zudem weitere Services dieser Art noch stärker ausbauen“, freut sich Christian Steiger, Geschäftsführer Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Haufe Group.

„Wir denken insbesondere darüber nach, wie wir die Zahlungsinformationen für unsere Kunden noch nützlicher aufbereiten können, um nicht nur die Buchhaltung zu automatisieren, sondern auch die Optimierung der Finanzen und Steuern in Summe.“

Für Kunden besteht durch die Lizenzierung die Sicherheit, dass all diese Funktionen auch zukünftig unter den strengen Auflagen der PSD2 Direktive rechtskonform angeboten und ausgebaut werden können.

Weiterlesen
Schließen
22
.
08
.
2019

Haufe Group ernennt Helmut Fink-Neuböck zum Chief Organizational Innovation Officer

Freiburg, 22.08.2019 – Die Haufe Group stärkt mit einer neuen Stabsstelle “Organizational Innovation” die eigene Innovationskraft. Zum 01. August 2019 hat Helmut Fink-Neuböck die Leitung des neuen Bereichs übernommen, um das Unternehmen in seinen Strukturen für die sich immer schneller verändernde Zukunft erfolgreich und konsequent weiterzuentwickeln.

Das Wachstum der Haufe Group in den letzten Jahren zeigt: Die Fähigkeit zum Wandel ist zentraler Erfolgsfaktor für Unternehmen in disruptiven Zeiten. Neue Möglichkeiten durch Technologie, immer komplexere Märkte und gesellschaftliche Umbrüche sorgen für  rasante Dynamiken, die ein unternehmerisches Umdenken und neue Strategien voraussetzen. Dies erfolgreich umzusetzen, überfordert die bisher erfolgreichen hierarchischen Strukturen und Denkweisen in Unternehmen. Um den Anforderungen der Zukunft gerecht werden zu können, müssen sich Organisationen permanent und radikal hinterfragen und neu erfinden. Dieser Perspektivwechsel darf aber nicht losgelöst vom Geschäftsalltag gedacht werden,sondern muss stets unter Berücksichtigung der Marktanforderungen erfolgen. Diese strategische Kopplung von Business und Organisation zählt zu den zentralen Aufgaben des neuen Bereichs, der unter der Geschäftsführung der Haufe Group angesiedelt wird. Fink-Neuböck wird Strukturen und Prozesse innerhalb des Unternehmens konstant weiterentwickeln, um bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, die für den langfristigen Erfolg unternehmerischen Handelns nötig sind.

Nach Stationen als Head of Strategic Business Development & Innovation bei SAP und unterschiedlichen Startups war Fink-Neuböck zuletzt als Chief Strategist & Business Architect beim Tochter-Unternehmen Haufe-umantis für die Geschäfts- und Personalstrategie verantwortlich. In der Haufe Group wird er nun Business-Anforderungen und organisationales Setup gruppenweit miteinander verzahnen, Prozesse hinterfragen und neu denken sowie den Kulturwandel fördern. Darüber hinaus wird Fink-Neuböck die Erfahrungen und das Wissen rund um marktorientierte Veränderungsprozesse als Experte teilen, andere Unternehmen unterstützen, Organizational Innovation als Strategie-Thema zu verankern und Netzwerke ausbauen. „Menschen und Organisationen agieren in einer veränderungsreichen Zeit voller Paradoxien. Um nachhaltig erfolgreich zu sein, muss stabile Dynamik zur Realität werden. Dieses Paradox Wirklichkeit werden zu lassen, treibt mich an,“ so Helmut Fink-Neuböck über seine neue Verantwortung.

In seiner Funktion berichtet Helmut Fink-Neuböck direkt an den CEO der Haufe Group Markus Reithwiesner.„Für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands und Europas ist es entscheidend, dass Unternehmen die Herausforderungen heutiger und zukünftiger Umbrüche meistern. Als Vorbild für erfolgreiche Unternehmenstransformation verstehen wir es als unsere Aufgabe, Verantwortung zu übernehmen und unsere Erfahrungen weiterzugeben,“ so Reithwiesner. „Wir sind überzeugt, dass Helmut Fink-Neuböck genau der Richtige dafür ist, um Organizational Innovation zur neuen Kerndisziplin in Unternehmen aufzubauen – in unserem und in jenen unserer Kunden.“

Weiterlesen
Schließen
06
.
08
.
2019

Haufe Group mit 407 Millionen Euro Umsatz erneut über Plan

Freiburg, 06.08.2019 – Zum Geschäftsjahresende im Juni 2019 verzeichnet die Haufe Group einen Umsatz vonüber 407 Millionen Euro. Das entspricht einem organischen Wachstum von rund 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 366 Millionen Umsatz.

Die Strategie der Haufe Group, Unternehmen in einem immer dynamischeren Marktumfeld zur Transformation zu befähigen, macht sich auch in diesem Geschäftsjahr bezahlt. Das Wachstum ist insbesondere bei den Transformations-Angeboten im Marktsegment der großen Unternehmenskunden zu erkennen. Integrierte Lösungsansätze, die Organisationen und Menschen durch die individuelle Kombination aus Beratung, Software und Training bei der Gestaltung von Veränderungsprozessen unterstützen, werden zunehmend nachgefragt. Damit stärkt die Haufe Group ihre Position als ganzheitlicher Partner für Unternehmen auf ihrem Weg in die digitale Zukunft.

Im Zielgruppensegment der Selbstständigen und Kleinstunternehmer macht sich insbesondere die Cloudstrategie bezahlt. Die Online-Buchhaltungslösung für Freiberufler und kleine Unternehmen, lexoffice, wächst stark und konnte ihre Nutzerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr auf fast 100.000 steigern. Dabei geht der Trend klar über die Automatisierung der Buchhaltung hinaus in Richtung ganzheitliches Ökosystem, bei dem Kleinunternehmer vernetzt und datengestützt ihr Business steuern können. Im Zielgruppenbereich der Großunternehmen (z.B. Ergo, Migros, Swisscom) konnte bei den HR-Cloud-Lösungen ein Wachstum von über 20 Prozent erzielt werden. Hier zahlt sich vor allem die Weiterentwicklung der Talent Management Software aus. Die Zahl der Teilnehmer an digitalen Lernlösungen konnte auf über 250.000 vervierfacht werden.

Durch ihren erfolgreichen Wandel vom klassischen Printverlag hin zum innovativen Anbieter ganzheitlicher Unternehmenslösungen weiß die Haufe Group, was es bedeutet, in einem schnell wachsenden und agilen Arbeitsumfeld erfolgreich zu sein. „Teil unseres Selbstverständnisses ist es, uns nicht auf unseren Erfolgen auszuruhen, sondern uns kontinuierlich zu hinterfragen und immer wieder neu zu erfinden“, so Geschäftsführer Markus Reithwiesner. „Wir setzen dazu auf eine dezentrale Organisationsstruktur mit mehr Agilität, Flexibilität und Schnelligkeit. Nur so können wir den veränderten Anforderungen der Märkte mit Innovationen begegnen und unsere Stärken optimal für den Kunden zum Tragen bringen“, ergänzt Geschäftsführerin Birte Hackenjos.

Neben dem Umsatzwachstum ist die Haufe Group auch insgesamt gewachsen. Die Mitarbeiteranzahl ist im letzten Geschäftsjahr auf 2000 Mitarbeiter angestiegen. Global ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg mit 21 Standorten in sieben Ländern vertreten.

Weiterlesen
Schließen
01
.
08
.
2019

Christian Steiger wird neuer Geschäftsführer in der Haufe Group

Freiburg, 01.08.2019– Seit 1. Juli 2019 ist Christian Steiger neuer Geschäftsführer in der Haufe Group. Gemeinsam mit den Geschäftsführern Isabel Blank, Dominik Hartmann und Jörg Frey übernimmt er die strategische Gesamtverantwortung für die Zielgruppe der kleinen und mittelständischen Unternehmen, bei denen Lexware mit seinen kaufmännischen Software-Lösungen Marktführer ist.

Mit Christian Steiger wird die Geschäftsführung durch einen erfahrenen Experten aus dem Cloud- und Innovationsumfeld erweitert. Neben der Gründung eines eigenen Startups ist der Diplominformatiker seit neun Jahren für die Haufe Group tätig. Zuletzt war er als Geschäftsbereichsleiter für den strategischen Ausbau des Innovationsgeschäfts des Unternehmens verantwortlich. In dieser Funktion war er maßgeblich daran beteiligt, neue Produktlösungen und Technologien für unterschiedliche Zielgruppen der Haufe Group zu entwickeln. Zu seinen großen Erfolgen zählen unter anderem die SaaS-Lösung Haufe Zeugnis Manager sowie die Cloud-Buchhaltungslösung lexoffice. Darüber hinaus hat Steiger in den letzten Jahren mit der Einführung neuer Methoden wie Design Thinking, Business Modell Innovation und agilen Vorgehensweisen das Unternehmen auf dem Weg zu einer kundenzentrierten Organisationskultur maßgeblich unterstützt.

In seiner Funktion als Geschäftsführer wird Steiger den strategischen Ausbau des Innovationsgeschäfts von nun an explizit für den Markenbereich Lexware verantworten. Steigers wesentliches Ziel besteht darin, das lexoffice SaaS-Ökosystem weiter auszubauen, insbesondere in Richtung Automatisierung sowie Banking und Finance. Große Chancen für das Wachstum in der Cloud sieht Steiger durch den kundenorientierten Einsatz datengetriebener Technologien: „Ich bin überzeugt davon, dass die Automatisierung von Ende-zu-Ende-Geschäftsprozessen in der Cloud erst der Anfang ist. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz und der konsequenten Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Kunden können wir lexoffice zu einem digitalen Berater und Beziehungsmacher von Kleinunternehmern machen.“

Weiterlesen
Schließen
02
.
10
.
2018

Haufe Group beteiligt sich an Fintech Kontist

Die Haufe Group, mit ihrer Marke Lexware bereits Marktführer im Bereich Unternehmensführung und Buchhaltung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freelancer, baut ihre Marktposition mit der Beteiligung an Kontist weiter aus. Durch die Kombination von Buchhaltung und Finanzlösung bietet das Unternehmen eine neuartige Möglichkeit, alle administrativen Prozesse über eine Plattform automatisiert zu steuern. So werden Unternehmer in ihrem Arbeitsalltag nicht nur stärker entlastet, sondern auch die digitale Transformation der KMU weiter vorangetrieben.

Selbstständige haben es in Deutschland nach wie vor nicht leicht: Die bürokratischen und administrativen Hürden sind hoch und die Softwarelösungen zum Management kleiner Unternehmen funktionieren nur als Inseln. Die Haufe Group schafft unter ihrer starken Marke Lexware für dieses Problem Abhilfe, indem sie eine Plattform bietet, über die KMU alle geschäftlichen Abläufe rund um Buchhaltung, Banking und Steuern abwickeln können. Kontist ist ein zentraler Baustein auf dem Weg zur End-to-End-Automatisierung unternehmerischer Prozesse über ein zentrales Ökosystem. Damit richtet sich die Haufe Group an die knapp 4,3 Millionen KMU und die stark wachsende Community der Freelancer in Deutschland.

„Mit der Beteiligung an Kontist gehen wir für unsere Kunden einen weiteren Schritt in Richtung Automatisierung aller geschäftlichen Vorgänge und Erfüllung der steuerlichen Pflichten. Kleinunternehmer und Freelancer müssen nicht mehr zwischen Buchhaltung und Banking trennen, sondern können just in time ihre Abläufe und ihr Unternehmen über eine Plattformlösung steuern. Damit werden wir die Transformation kleiner und mittelständischer Unternehmen entscheidend voranbringen“, erklärt Markus Reithwiesner, Geschäftsführer der Haufe Group.

Der erste gemeinsame Schritt der beiden Partner ist eine tiefgreifende technische Integration zwischen der Online-Buchhaltungssoftware lexoffice und dem Kontist Bankkonto. Anwender profitieren dadurch von einer automatisierten Buchhaltung, einer Einschätzung der anfallenden Steuern in Echtzeit sowie einer integrierten Mastercard für das Ausgabenmanagement. Aus dieser Kombination entsteht eine ganz neue User Experience.

Darüber hinaus werden die Haufe Group und Kontist ein Co-Creation Lab gründen, um gemeinsam innovative digitale Produkte zu entwickeln. Das Ziel: Die geschäftlichen Workflows von KMU neu denken und durch die Integration verschiedener Dienste bzw. Partner auf einer Plattform erleichtern. Zur Realisierung dieser Vision sollen weitere Partner aus der Finanzbranche gewonnen werden.

„Für Kontist ist die Haufe Group als Marktführer der ideale strategische Partner, weil sie mit uns die Vision teilt, innovative Services für Selbstständige zu entwickeln, und mit ihrem umfangreichen Produktangebot zudem über jahrzehntelange Expertise in diesem Bereich verfügt “, sagt Christopher Plantener, Gründer und CEO von Kontist.

Mit der Minderheitsbeteiligung durch die Haufe Group sichert sich Kontist eine Serie-A-Investition. Kontist hatte zuvor bereits 5 Millionen Euro Seed-Finanzierung von Founders, einem dänischen Company Builder, und dem dänischen Wachstums-Fonds VœkstFonden eingesammelt.

Weiterlesen
Schließen
10
.
09
.
2018

Tochterfirma smartsteuer kauft Steuerbot und erobert den mobilen Markt

smartsteuer erweitert sein Angebot

Steuererklärungen mit Hilfe von Software oder Online-Lösungen selbst zu machen hat sich längst etabliert. Mit ihrer browserbasierten Steuerklärung ist smartsteuer bereits Marktführer im Bereich der Online-Steuererklärungen. Doch noch immer geben knapp 14 Millionen Steuerzahler keine Erklärung ab. Diesen potenziellen Markt adressiert smartsteuer jetzt mit der Übernahme von Steuerbot - eine mobile App zur einfachen, chatbasierten Erstellung von Steuererklärungen. smartsteuer-Geschäftsführer Björn Waide erläutert: „Wir sehen den Markt in schneller Veränderung. Der zunehmende Kundenwunsch, einfache Steuerfälle mobil per Knopfdruck zu erledigen, lässt sich heute dank künstlicher Intelligenz erfüllen. Mit Steuerbot runden wir unser Profil mit dem interessantesten Akteur im Bereich mobiler Steuererklärungen ab. So treiben wir nicht nur die Konsolidierung des Marktes voran, sondern werden diesen vor allem mit innovativen Ansätzen weiter bestimmen.“ Gemeinsam wird jetzt in die schnelle, professionelle Weiterentwicklung und in neue Ideen investiert, um allen Steuerzahlern die optimale Lösung zu bieten.

Höchstbewertete Steuer-App

Steuerbot ist eine besonders intuitive Lösung. In einfach verständlichen, Chat-ähnlichen Dialogen erstellt der Nutzer Schritt für Schritt seine Steuererklärung auf dem Smartphone. Damit richtet sich die kostenlose App an den Bedarf einer großen Zielgruppe: Studenten, Minijobber und Berufsanfänger (Generation Y) finden in Steuerbot ebenso die perfekte Lösung wie diejenigen, denen die Steuererklärung bisher zu kompliziert und aufwendig war. Mit ihrem innovativen Konzept hat es Steuerbot zur Steuer-App mit der besten Bewertung in den App Stores gebracht.

Start-up mit erfahrenem Partner

Steuerbot wurde im Jahr 2017 von drei Studienfreunden gegründet, die bereits über Gründungserfahrung im Bereich Smart Home verfügen. Das Stuttgarter Start-up beschäftigt sechs Mitarbeiter. „Bei Steuerbot freuen wir uns, nun einen erfahrenen Partner an unserer Seite zu haben. Wir sind mit diesem Schritt auch deshalb so zufrieden, weil es das erklärte Ziel aller Beteiligten ist, dass Steuerbot seinen Start-up Charakter behalten soll“, so Steuerbot-Mitgründer und Geschäftsführer Jochen Schöllig. Mit Jochen Schöllig und Marc Neumann verbleiben zwei Gründer von Steuerbot in der Geschäftsführung, während Mitgründer Waldemar Wunder dem Unternehmen als Berater erhalten bleibt. Björn Waide wird die Geschäftsführung von Steuerbot ergänzen.

Über den Kaufpreis bewahren die Parteien Stillschweigen. Die Akquise der Gesellschaftsanteile wird über die Haufe Group abgewickelt, deren Tochterfirma smartsteuer ist.

Lückenloses Produkt-Portfolio bei der Haufe Group

Mit der Übernahme von Steuerbot kann die Haufe Group ihren Kunden als einziger Anbieter in Deutschland ein lückenloses Portfolio von Desktop-, Online- und mobilen Steuerlösungen anbieten. Zusätzlich zur browserbasierten Steuerklärung smartsteuer und der mobilen Lösung Steuerbot verfügt die Gruppe über die Desktop-Produkte Taxman und QuickSteuer. Mit über 1 Million Steuererklärungen im letzten Geschäftsjahr ist die Haufe Group damit einer der Marktführer und Innovationstreiber in diesem Segment.

Über smartsteuer

Die smartsteuer GmbH ist Deutschlands führender Anbieter für Online-Steuererklärungen. Ob Angestellte, Studierende, Rentner oder Selbständige: Jeder kann mit smartsteuer die eigene Steuererklärung schnell und einfach erstellen sowie kostengünstig abgeben. Für seine Benutzerfreundlichkeit wurde smartsteuer mehrfach ausgezeichnet. smartsteuer ist seit 2010 am Markt und beschäftigt am Sitz in Hannover 23 Mitarbeiter. Die smartsteuer GmbH ist eine Tochter der Haufe Group in Freiburg.

Weiterlesen
Schließen
06
.
09
.
2018

Neue Matching-Plattform: Haufe Group stärkt ihre Position als ganzheitlicher Partner für Unternehmen

Freiburg, 06.09.2018 –Die Haufe Group übernimmt mehrheitlich KLAITON - eine innovative Online-Plattform zur Vermittlung hochqualifizierter Berater und Coaches mithilfe eines intelligenten Matchings. Das Freiburger Familienunternehmen bietet Kunden damit die Möglichkeit, Coaching und Consulting erstmals qualitätsgesichert und bedarfsgerecht einzukaufen.

Die fortschreitende Digitalisierung mit ihren vielfältigen Herausforderungen für Menschen und Organisationen steigert den Bedarf an Consulting und Coaching enorm. Gleichzeitig erschweren mangelnde Qualitätsstandards und fehlende Transparenz die Suche nach geeigneten Experten. Das Bedürfnis, den passenden Berater oder Coach zu finden, adressiert die Haufe Group jetzt mit KLAITON auf innovative Art und Weise: Die Online-Plattform matcht den Beratungsbedarf automatisch mit den Profilen der auf der Plattform registrierten und nach strengen Qualitätsstandards bewerteten Experten. Um höchste Qualität zu gewährleisten, prüfen die Spezialisten von KLAITON den Match und schlagen den Unternehmen innerhalb von 48 Stunden den optimalen Experten für ihren Bedarf vor.

„Mit KLAITON bieten wir eine höchst bedarfsgerechte und qualitätssichere Lösung, mit der wir den Markt für Consulting und Coaching nachhaltig verändern und zum führenden Bindeglied zwischen Consultants und Unternehmen werden.“, so Markus Reithwiesner, Geschäftsführer der Haufe Group. „Damit gehen wir einen weiteren Schritt im strategischen Ausbau unseres Gesamtangebots, mit dem wir Unternehmen bei ihrem Weg in die digitale Zukunft unterstützen.“ Zu einer weiteren Steigerung der Matching-Qualität sollen künftig auch Machine Learning-Algorithmen beitragen.

Die Übernahme von KLAITON erfolgt über die Haufe Akademie, mit der die Haufe Group im Bereich Qualifizierung und Weiterbildung tätig ist. Holger Schmenger, Geschäftsführer der Haufe Akademie, wird neben den Gründern von KLAITON, Tina Deutsch und Nikolaus Schmidt, dritter Geschäftsführer. „Intelligentes Matching von Personen, Unternehmen und Aufgaben in einer Form, die administrativen Aufwand auf allen Seiten reduziert und Raum für Inhaltliches schafft. Das ist die Richtung, die wir mit KLAITON gemeinsam einschlagen.“, so Schmenger.

Weiterlesen
Schließen
Zum PresseArchiv

Kontakt

Hille Kück
Corporate Communications
Anna-Sophie Calow
Corporate Communications
Nicole Packhaeuser
Corporate Communications

Presseverteiler

Sie möchten zukünftig über die Aktivitäten der Haufe Group informiert werden? Dann tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein.

Weitere Presse-Bereiche

Whatsapp

Downloads

Hier finden Sie Logos, Bildmaterial und Informationen zur Haufe Group und unseren Marken.
Zum Pressearchiv