Aktuelle Pressemitteilungen

02
.
10
.
2018

Haufe Group beteiligt sich an Fintech Kontist

Die Haufe Group, mit ihrer Marke Lexware bereits Marktführer im Bereich Unternehmensführung und Buchhaltung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freelancer, baut ihre Marktposition mit der Beteiligung an Kontist weiter aus. Durch die Kombination von Buchhaltung und Finanzlösung bietet das Unternehmen eine neuartige Möglichkeit, alle administrativen Prozesse über eine Plattform automatisiert zu steuern. So werden Unternehmer in ihrem Arbeitsalltag nicht nur stärker entlastet, sondern auch die digitale Transformation der KMU weiter vorangetrieben.

Selbstständige haben es in Deutschland nach wie vor nicht leicht: Die bürokratischen und administrativen Hürden sind hoch und die Softwarelösungen zum Management kleiner Unternehmen funktionieren nur als Inseln. Die Haufe Group schafft unter ihrer starken Marke Lexware für dieses Problem Abhilfe, indem sie eine Plattform bietet, über die KMU alle geschäftlichen Abläufe rund um Buchhaltung, Banking und Steuern abwickeln können. Kontist ist ein zentraler Baustein auf dem Weg zur End-to-End-Automatisierung unternehmerischer Prozesse über ein zentrales Ökosystem. Damit richtet sich die Haufe Group an die knapp 4,3 Millionen KMU und die stark wachsende Community der Freelancer in Deutschland.

„Mit der Beteiligung an Kontist gehen wir für unsere Kunden einen weiteren Schritt in Richtung Automatisierung aller geschäftlichen Vorgänge und Erfüllung der steuerlichen Pflichten. Kleinunternehmer und Freelancer müssen nicht mehr zwischen Buchhaltung und Banking trennen, sondern können just in time ihre Abläufe und ihr Unternehmen über eine Plattformlösung steuern. Damit werden wir die Transformation kleiner und mittelständischer Unternehmen entscheidend voranbringen“, erklärt Markus Reithwiesner, Geschäftsführer der Haufe Group.

Der erste gemeinsame Schritt der beiden Partner ist eine tiefgreifende technische Integration zwischen der Online-Buchhaltungssoftware lexoffice und dem Kontist Bankkonto. Anwender profitieren dadurch von einer automatisierten Buchhaltung, einer Einschätzung der anfallenden Steuern in Echtzeit sowie einer integrierten Mastercard für das Ausgabenmanagement. Aus dieser Kombination entsteht eine ganz neue User Experience.

Darüber hinaus werden die Haufe Group und Kontist ein Co-Creation Lab gründen, um gemeinsam innovative digitale Produkte zu entwickeln. Das Ziel: Die geschäftlichen Workflows von KMU neu denken und durch die Integration verschiedener Dienste bzw. Partner auf einer Plattform erleichtern. Zur Realisierung dieser Vision sollen weitere Partner aus der Finanzbranche gewonnen werden.

„Für Kontist ist die Haufe Group als Marktführer der ideale strategische Partner, weil sie mit uns die Vision teilt, innovative Services für Selbstständige zu entwickeln, und mit ihrem umfangreichen Produktangebot zudem über jahrzehntelange Expertise in diesem Bereich verfügt “, sagt Christopher Plantener, Gründer und CEO von Kontist.

Mit der Minderheitsbeteiligung durch die Haufe Group sichert sich Kontist eine Serie-A-Investition. Kontist hatte zuvor bereits 5 Millionen Euro Seed-Finanzierung von Founders, einem dänischen Company Builder, und dem dänischen Wachstums-Fonds VœkstFonden eingesammelt.

Weiterlesen
Schließen
10
.
09
.
2018

Tochterfirma smartsteuer kauft Steuerbot und erobert den mobilen Markt

smartsteuer erweitert sein Angebot

Steuererklärungen mit Hilfe von Software oder Online-Lösungen selbst zu machen hat sich längst etabliert. Mit ihrer browserbasierten Steuerklärung ist smartsteuer bereits Marktführer im Bereich der Online-Steuererklärungen. Doch noch immer geben knapp 14 Millionen Steuerzahler keine Erklärung ab. Diesen potenziellen Markt adressiert smartsteuer jetzt mit der Übernahme von Steuerbot - eine mobile App zur einfachen, chatbasierten Erstellung von Steuererklärungen. smartsteuer-Geschäftsführer Björn Waide erläutert: „Wir sehen den Markt in schneller Veränderung. Der zunehmende Kundenwunsch, einfache Steuerfälle mobil per Knopfdruck zu erledigen, lässt sich heute dank künstlicher Intelligenz erfüllen. Mit Steuerbot runden wir unser Profil mit dem interessantesten Akteur im Bereich mobiler Steuererklärungen ab. So treiben wir nicht nur die Konsolidierung des Marktes voran, sondern werden diesen vor allem mit innovativen Ansätzen weiter bestimmen.“ Gemeinsam wird jetzt in die schnelle, professionelle Weiterentwicklung und in neue Ideen investiert, um allen Steuerzahlern die optimale Lösung zu bieten.

Höchstbewertete Steuer-App

Steuerbot ist eine besonders intuitive Lösung. In einfach verständlichen, Chat-ähnlichen Dialogen erstellt der Nutzer Schritt für Schritt seine Steuererklärung auf dem Smartphone. Damit richtet sich die kostenlose App an den Bedarf einer großen Zielgruppe: Studenten, Minijobber und Berufsanfänger (Generation Y) finden in Steuerbot ebenso die perfekte Lösung wie diejenigen, denen die Steuererklärung bisher zu kompliziert und aufwendig war. Mit ihrem innovativen Konzept hat es Steuerbot zur Steuer-App mit der besten Bewertung in den App Stores gebracht.

Start-up mit erfahrenem Partner

Steuerbot wurde im Jahr 2017 von drei Studienfreunden gegründet, die bereits über Gründungserfahrung im Bereich Smart Home verfügen. Das Stuttgarter Start-up beschäftigt sechs Mitarbeiter. „Bei Steuerbot freuen wir uns, nun einen erfahrenen Partner an unserer Seite zu haben. Wir sind mit diesem Schritt auch deshalb so zufrieden, weil es das erklärte Ziel aller Beteiligten ist, dass Steuerbot seinen Start-up Charakter behalten soll“, so Steuerbot-Mitgründer und Geschäftsführer Jochen Schöllig. Mit Jochen Schöllig und Marc Neumann verbleiben zwei Gründer von Steuerbot in der Geschäftsführung, während Mitgründer Waldemar Wunder dem Unternehmen als Berater erhalten bleibt. Björn Waide wird die Geschäftsführung von Steuerbot ergänzen.

Über den Kaufpreis bewahren die Parteien Stillschweigen. Die Akquise der Gesellschaftsanteile wird über die Haufe Group abgewickelt, deren Tochterfirma smartsteuer ist.

Lückenloses Produkt-Portfolio bei der Haufe Group

Mit der Übernahme von Steuerbot kann die Haufe Group ihren Kunden als einziger Anbieter in Deutschland ein lückenloses Portfolio von Desktop-, Online- und mobilen Steuerlösungen anbieten. Zusätzlich zur browserbasierten Steuerklärung smartsteuer und der mobilen Lösung Steuerbot verfügt die Gruppe über die Desktop-Produkte Taxman und QuickSteuer. Mit über 1 Million Steuererklärungen im letzten Geschäftsjahr ist die Haufe Group damit einer der Marktführer und Innovationstreiber in diesem Segment.

Über smartsteuer

Die smartsteuer GmbH ist Deutschlands führender Anbieter für Online-Steuererklärungen. Ob Angestellte, Studierende, Rentner oder Selbständige: Jeder kann mit smartsteuer die eigene Steuererklärung schnell und einfach erstellen sowie kostengünstig abgeben. Für seine Benutzerfreundlichkeit wurde smartsteuer mehrfach ausgezeichnet. smartsteuer ist seit 2010 am Markt und beschäftigt am Sitz in Hannover 23 Mitarbeiter. Die smartsteuer GmbH ist eine Tochter der Haufe Group in Freiburg.

Weiterlesen
Schließen
06
.
09
.
2018

Neue Matching-Plattform: Haufe Group stärkt ihre Position als ganzheitlicher Partner für Unternehmen

Freiburg, 06.09.2018 –Die Haufe Group übernimmt mehrheitlich KLAITON - eine innovative Online-Plattform zur Vermittlung hochqualifizierter Berater und Coaches mithilfe eines intelligenten Matchings. Das Freiburger Familienunternehmen bietet Kunden damit die Möglichkeit, Coaching und Consulting erstmals qualitätsgesichert und bedarfsgerecht einzukaufen.

Die fortschreitende Digitalisierung mit ihren vielfältigen Herausforderungen für Menschen und Organisationen steigert den Bedarf an Consulting und Coaching enorm. Gleichzeitig erschweren mangelnde Qualitätsstandards und fehlende Transparenz die Suche nach geeigneten Experten. Das Bedürfnis, den passenden Berater oder Coach zu finden, adressiert die Haufe Group jetzt mit KLAITON auf innovative Art und Weise: Die Online-Plattform matcht den Beratungsbedarf automatisch mit den Profilen der auf der Plattform registrierten und nach strengen Qualitätsstandards bewerteten Experten. Um höchste Qualität zu gewährleisten, prüfen die Spezialisten von KLAITON den Match und schlagen den Unternehmen innerhalb von 48 Stunden den optimalen Experten für ihren Bedarf vor.

„Mit KLAITON bieten wir eine höchst bedarfsgerechte und qualitätssichere Lösung, mit der wir den Markt für Consulting und Coaching nachhaltig verändern und zum führenden Bindeglied zwischen Consultants und Unternehmen werden.“, so Markus Reithwiesner, Geschäftsführer der Haufe Group. „Damit gehen wir einen weiteren Schritt im strategischen Ausbau unseres Gesamtangebots, mit dem wir Unternehmen bei ihrem Weg in die digitale Zukunft unterstützen.“ Zu einer weiteren Steigerung der Matching-Qualität sollen künftig auch Machine Learning-Algorithmen beitragen.

Die Übernahme von KLAITON erfolgt über die Haufe Akademie, mit der die Haufe Group im Bereich Qualifizierung und Weiterbildung tätig ist. Holger Schmenger, Geschäftsführer der Haufe Akademie, wird neben den Gründern von KLAITON, Tina Deutsch und Nikolaus Schmidt, dritter Geschäftsführer. „Intelligentes Matching von Personen, Unternehmen und Aufgaben in einer Form, die administrativen Aufwand auf allen Seiten reduziert und Raum für Inhaltliches schafft. Das ist die Richtung, die wir mit KLAITON gemeinsam einschlagen.“, so Schmenger.

Weiterlesen
Schließen
02
.
08
.
2018

Haufe Group mit 366 Millionen Euro Umsatz weiter auf Wachstumskurs

Die Haufe Group wächst erneut stark. Zum Geschäftsjahresende im Juni 2018 verzeichnete das Freiburger Familienunternehmen insgesamt einen Umsatz von 366 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von rund sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr (343 Millionen Umsatz).

Ihre Strategie, konsequent auf die Digitalisierung ihrer Produkte und Lösungen zu setzen, macht sich für die Haufe Group auch in diesem Geschäftsjahr bezahlt. Besonders die digitalen Lösungen waren am Markt extrem erfolgreich. „In Zeiten digitaler Disruption ist die Business Performance von Unternehmen stark abhängig von ihrem digitalen Reifegrad.  Dass wir gerade in diesem volatilen Umfeld weiterhin so stark wachsen konnten, bestätigt, dass wir mit unserer Strategie genau richtig liegen. Wir werden weiterhin mutig sein und neue Wege gehen “, sagt Geschäftsführer der Haufe Group Markus Reithwiesner. Und Geschäftsführerin Birte Hackenjos ergänzt: „Eine Konstante bleibt dabei stets, die Bedürfnisse des Kunden ins Zentrum unseres unternehmerischen Handels zu rücken. Hierfür werden wir in Zukunft noch stärker auf das Potenzial unserer Mitarbeiter setzen.“

Besonders ganzheitliche Lösungsansätze, die Unternehmen durch die individuelle Kombination aus Software, Weiterbildung und Consulting bei ihrer Transformation unterstützen, tragen im Marktsegment der großen Unternehmenskunden zum Wachstum bei. Im Portfolio für Selbstständige und Kleinstunternehmer hat insbesondere die Cloudlösung lexoffice stark zugelegt. Die Online-Buchhaltungslösung für Freiberufler und kleine Unternehmen hat die Anzahl seiner Nutzer innerhalb eines Jahres auf 70.000 verdoppelt. Dabei macht sich vor allem die verfolgte Strategie bezahlt, Buchhaltung zu automatisieren und den Nutzern eine strategische Beratung auf Basis ihrer Daten anzubieten.

Neben dem Umsatzwachstum ist die Haufe Group auch insgesamt gewachsen. Die Mitarbeiterzahl ist im letzten Geschäftsjahr auf 1950 Mitarbeiter angestiegen. Global ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg mit 19 Standorten in sechs Ländern vertreten.

Weiterlesen
Schließen
27
.
03
.
2018

Wechsel im Chief Technology Office der Haufe Group

Freiburg, 27.03.2018 - Zum 1. April 2018 wird Raul Firu neuer CTO der Haufe Group und entwickelt in dieser Funktion die technologische Strategie des Unternehmens weiter. Er folgt auf Holger Reinhardt, der die Haufe Group auf eigenen Wunsch verlassen wird, um sich neuen Herausforderungen zu widmen.

Mit Raul Firu übernimmt ein erfahrener Experte das CTO, der bereits seit 2010 für die Haufe Group tätig ist. Zuletzt war der Informatiker als Director of Engineering für den Ausbau des Entwicklerstandorts in Timisoara, Rumänien, zuständig. Zuvor hatte er verschiedene Positionen im Chief Technology Office der Haufe Group inne, ein eigenes Software-Startup gegründet und war Produktentwickler bei Siemens und Océ/Canon. Seine Schwerpunkte lagen dabei in der Software Architektur und dem Aufbau von Softwaresystemen.

In seiner Funktion als CTO wird Firu die Verbindung zwischen Business-Strategie und Technologie weiter intensivieren. „Angesichts sich rasant verändernder Markt- und Kundenanforderungen und immer neuer Technologien ist es entscheidend, dass die technologische Infrastruktur der Haufe Group eine agile Reaktion auf den Markt unterstützt,“ so Firu. Dabei verfolgt das CTO weiterhin die Cloud-Strategie der Haufe Group und setzt auf Microservices und Schnittstellen, um den Marktanforderungen agil begegnen zu können. Große Chancen bieten außerdem datengetriebene Technologien wie Machine Learning, die die Haufe Group gezielt für den Kundenerfolg einsetzt: in neuen Produktfeatures für ihre Kunden und in der Entwicklung neuer Angebote.

Die Holding-Geschäftsführung ist sich sicher, dass Raul Firu die technologische Strategie der Haufe Group vorantreiben und den Herausforderungen des digitalen Wandels fokussiert begegnen wird. Durch seine Erfahrungen aus dem Entwicklerstandort in Rumänien, die er ins CTO einbringt, wird er weiter zu einer Internationalisierung des Unternehmens beitragen.

Weiterlesen
Schließen
02
.
03
.
2018

Dreierspitze für Haufe-Lexware Real Estate AG

Freiburg, 02.03.2018Die Haufe-Lexware Real Estate AG, ein Unternehmen der Haufe Group, erweitert ab sofort ihre Geschäftsleitung um Susanne Grewe und Michael Dietzel. Nach starken Kundenzuwächsen im vergangenen Geschäftsjahr schafft das Unternehmen mit diesem Schritt die organisatorischen Voraussetzungen für die weitere erfolgreiche Geschäftsentwicklung. Vorsitzender der Geschäftsleitung ist Dr. Carsten Thies, seit 2010 Vorstand des Unternehmens.

Grewe verantwortet die gesamte Produktentwicklung, bestehend aus Produktmanagement, Softwareentwicklung mit Qualitätssicherung und Auslieferung (Deployment) sowie Datenmigrationen. Die Fachinformatikerin kam mit der im Juli 2012 übernommenen ESS AG zur Haufe Group. Als ursprüngliche Softwareentwicklerin managte sie größere Softwareentwicklungsprojekte und leitete für mehrere Jahre das Customer Management. Dietzel ist seit Januar 2013 für die Haufe Group tätig. In dieser Zeit baute er den Bereich Sales auf, trieb dessen Zusammenarbeit mit dem Consulting voran und leitete schließlich den neu geschaffenen Bereich „Beratung & Vertrieb“. Dietzel wird auch weiterhin die Gesamtverantwortung für diesen Bereich tragen. Dr. Carsten Thies bleibt Vorstand und übernimmt den Vorsitz der Geschäftsleitung.

Bildunterschrift: Susanne Grewe, Prokuristin und Mitglied der Geschäftsleitung, verantwortlich für die gesamte Produktentwicklung, Haufe-Lexware Real Estate AG (Foto: Haufe).

Bildunterschrift: Michael Dietzel, Mitglied der Geschäftsleitung, Prokurist und Gesamtverantwortung für Beratung und Vertrieb, Haufe-Lexware Real Estate AG (Foto: Haufe).
Bildunterschrift: Dr. Carsten Thies, Vorstand und Vorsitzender der Geschäftsleitung, Haufe-Lexware Real Estate AG (Foto: Haufe).

Mit der Erweiterung der Geschäftsführung stellt die Haufe-Lexware Real Estate AG entscheidende Weichen, um den erfolgreichen Weg des Unternehmens weiter voranzutreiben. Im vergangenen Geschäftsjahr (Juli 2016 bis Juni 2017) konnte ein starkes Wachstum im Bereich der Software-Kunden in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft verzeichnet werden: Es entschieden sich 219 Unternehmen neu für eines der Softwaresysteme Haufe PowerHaus, Haufe wowinex und Haufe-FIO axera. Insgesamt ein erfolgreiches Resultat, das das Vertrauen des stark umworbenen Marktes in die Lösungen von Haufe und die 2016 gestartete Kooperation mit FIO Systems bestätigt.

In der Haufe-Lexware Real Estate AG bündelt die Haufe Group ihr gesamtes Software-Angebot für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Dazu zählen Produkte und Lösungen für Hausverwaltungen, Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften, die alle Ansprüche an eine professionelle Immobilienverwaltung und -bewirtschaftung erfüllen. In Kooperation bieten FIO Systems und Haufe axera das einzige webbasierte Angebot im Markt an, welches mit moderner Architektur die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung für die Immobilien- und Wohnungswirtschaft erschließt.

Weiterlesen
Schließen
05
.
02
.
2018

Starke Spitze für das E-Procurement

Freiburg/Leipzig, 05.02.2018 - Claudia Hammer ist neue Geschäftsführerin von Haufe Discovery, einem Unternehmen der Haufe Group. Sie soll Ausbau und Internationalisierung der digitalen Beschaffungslösungen für Fachmedien vorantreiben. Hammer ist Nachfolgerin von Jürgen Tschirner, der die Haufe Group Ende 2017 auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Mit Claudia Hammer übernimmt eine ausgewiesene Branchen-Expertin mit Stationen bei der Thieme Gruppe, dem Bund-Verlag sowie in der Geschäftsleitung der Sack Mediengruppe. Seit 2013 verantwortete sie als Director Sales den Sortiments-Channel der Haufe Group, der nun von Jutta Brinkmann, bislang Teamleiterin im Vertriebsinnendienst, geleitet wird. Zu den bisherigen Tätigkeitsschwerpunkten von Claudia Hammer zählten die Entwicklung und Einführung digitaler Angebote und Prozesse. „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und die Aufgabe, Unternehmen mit effizienten Lösungen für die Wissensbeschaffung bei ihrem erfolgreichen Weg durch den digitalen Wandel zu begleiten“, so Claudia Hammer.

Die Geschäftsführung in der Haufe Group ist sich sicher, dass Haufe Discovery seinen zukunftsgerichteten Weg mit Claudia Hammer in der Geschäftsführung erfolgreich weiter fortführen wird. So wird 2018 das bisherige Leistungsspektrum des Angebots Haufe E-Procurement durch eine Wissensmanagement-Lösung, die weltweit ausgerollt wird, noch einmal maßgeblich erweitert. Im Produktportfolio der Haufe Group steht Haufe Discovery für digitale Lösungen zur Wissensbeschaffung und -nutzung. Zu den Kunden gehören unter anderem Bayer, Continental, SAP und Siemens.

Haufe Discovery wurde 1991 unter dem Namen Literatur Service Leipzig (LSL) in Leipzig gegründet und gehört seit 2011 zur Haufe Group. Mirza Hayit, seit 2011 in der Geschäftsführung, bleibt neben Claudia Hammer Geschäftsführer von Haufe Discovery.

Weiterlesen
Schließen
11
.
01
.
2018

Markenbereich Haufe nimmt acquisa vom Markt

Freiburg, 08.01.2018 - Mit der Ausgabe am 14. Februar 2018 erscheint acquisa, die Fachzeitschrift für Marketing und Vertrieb, nach fast 30 Jahren zum letzten Mal. Das dazugehörige Portal www.haufe.de/acquisa wird zum 28. Februar 2018 ebenfalls eingestellt. Damit führt das Unternehmen seine strategische Ausrichtung auf Kernzielgruppen und sein Digitalportfolio konsequent fort.

Joachim Rotzinger, Geschäftsführer in der Haufe Group, erklärt die Hintergründe dieser Entwicklung: „Die Einstellung von acquisa ist eine gesamtwirtschaftliche Entscheidung, mit der wir konsequent unserer Strategie folgen und uns auf unsere strategisch relevanten Angebote konzentrieren. Gleichzeitig arbeiten wir kontinuierlich an neuen innovativen Formaten für unsere Kunden.“

Für die meisten Mitarbeiter wurden andere Aufgaben innerhalb der Haufe Group gefunden. Der bisherige acquisa-Chefredakteur Christoph Pause arbeitet bereits an neuen digitalen Projekten.

Die Haufe Group hat sich seit den 90er Jahren erfolgreich vom Fachverlag für Loseblattwerke und Fachbücher zu einem Software- und Lösungsanbieter gewandelt. Das Unternehmen erwirtschaftet heute 95 Prozent seines Umsatzes mit digitalen Produkten und Services und konnte seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 13 Prozent auf insgesamt 343 Millionen Euro steigern.

Weiterlesen
Schließen
05
.
12
.
2017

Haufe Group ist „Digital Transformer of the year“

Freiburg, 5.12.2017 - Der Award „Digital Transformer of the Year“ wurde am Montagabend in Berlin an die Haufe Group verliehen.  Der Preis zeichnet Unternehmen aus, die sich in der digitalen Transformation in Deutschland besonders hervorgetan haben.

Die Haufe Group hat sich seit den 90er Jahren erfolgreich vom Fachverlag für Loseblattwerke und Fachbücher zu einem Software- und Lösungsanbieter gewandelt. Das Unternehmen erwirtschaftet heute 95 Prozent seines Umsatzes mit digitalen Produkten und Services und berät mit seiner Expertise Kunden bei deren Transformation. Zahlen, die den erfolgreichen Wandel belegen: Im vergangenen Geschäftsjahr erreichte die Haufe Group einen Umsatz von 343 Millionen Euro. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 1.880 Mitarbeiter an 19 Standorten im In- und Ausland.

Mit dieser beeindruckenden Transformation setzte sich die Haufe Group in der Kategorie "Medien" gegen die Mitnominierten Axel Springer und Ströer durch. In ihrer Laudation würdigte Prof. Dr. Katharina Hölzle, Inhaberin des Lehrstuhls für Innovationsmanagement und Entrepreneurship an der Universität Potsdam, besonders die Frühzeitigkeit und Konsequenz der Transformation der Haufe Group. Die Transformationsgeschichte des Unternehmens zeige, dass es nicht allein darum gehe, Fachinhalte aus dem Printgeschäft ins Digitale zu überführen, sondern sich radikal neu zu erfinden und am Kundenverhalten zu orientieren. Neben den Produkten habe die Haufe Group den Wandel in ihrer Infrastruktur, ihren Prozessen und der Unternehmenskultur stets vorangetrieben. Sich so immer wieder selbst in Frage zu stellen, beweise Mut. Dieser Neuerfindungsgeist zeichne einen Vorreiter der digitalen Transformation aus.

Digital Transformer of the year: Initiative und Award

Der Preis wurde dieses Jahr zum ersten Mal verliehen. Hinter der Auszeichnung steht die gleichnamige Initiative der Unternehmensberatung Mediate, der Steinbeis School of Management + Innovation und des Fachmedienhauses Vogel Business Media. Mit dem Preis sollen Transformationserfolge sicht- und vergleichbar gemacht werden, um in anderen Unternehmen die Begeisterung zu stärken, digitale Transformationsprozesse voranzutreiben.

Urheber der Bilder: Vogel Business Media GmbH & Co. KG.

Grundlage für die Ermittlung der Digital Transformer des Jahres 2017 war eine branchenübergreifende Online-Befragung der Initiative "Digital Transformer of the Year" unter 1.100 Fach- und Führungskräften.  Neben einem Stimmungsbild zum Grad der digitalen Transformation in Deutschland gaben die Teilnehmer Vorschläge ab, welche Unternehmen in ihrer jeweiligen Branche Vorreiter in puncto Digitaler Transformation sind. Eine fünfköpfige Expertenjury bewertete die so entstandene Shortlist und wählte die Preisträger 2017 aus.

Weiterlesen
Schließen
19
.
10
.
2017

Rudolf-Haufe-Nachwuchsförderpreis ehrt Doktorandinnen

Freiburg, 19.10.2017 – Anlässlich der feierlichen Eröffnung des akademischen Jahres und der Verleihung der Freiburger Nachwuchsförderpreise wurden am 18. Oktober 2017 zum 15. Mal zwei Doktorarbeiten aus den rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten mit dem Rudolf-Haufe-Nachwuchsförderpreis gewürdigt.

Welche Chancen und juristische Herausforderungen bieten digitale Handelsplattformen für Unternehmen? Und wie wirkt sich innerhalb eines europäischen Rechtssystems die Deklaration der festen Niederlassung auf die Umsatzbesteuerung aus? Diese Themen waren Gegenstand der Dissertationen „Online-Märkte und Wettbewerbsrecht – Implikationen der Platform Revolution für das EU-Vertriebskartellrecht“ von Dr. Lea Katharina Kumkar und „Die feste Niederlassung im Europäischen Mehrwertsteuersystem“ von Dr. Elisabeth Haller. Die Arbeiten wurden aufgrund ihrer praktischen Ausrichtung, ihres Innovationsgehalts und ihrer umfassenden Grundlagenarbeit ausgewählt. Die mit 5.000 EUR dotierte Auszeichnung wird unter den Preisträgerinnen gleichwertig aufgeteilt.

Im Sinne des Stifters Rudolf Haufe zeichnet der Preis seit 2002 herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit besonderer praktischen Relevanz und Bezug zum Steuer- und Wirtschaftsrecht aus. Doktorarbeiten aus den rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg können für die Auszeichnungen vorgeschlagen werden. Aus den eingegangenen Arbeiten wählt ein Kuratorium, bestehend aus dem Preisbeauftragen des Rektors, den beiden Dekanen der Fakultäten sowie einem Vertreter der Haufe Group, den Preisträger/in aus.

Weiterlesen
Schließen
Zum PresseArchiv

Kontakt

Anna-Sophie Calow
Corporate Communications
Nicole Packhaeuser
Corporate Communications

Presseverteiler

Sie möchten zukünftig über die Aktivitäten der Haufe Group informiert werden? Dann tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein.

Weitere Presse-Bereiche

Whatsapp

Downloads

Hier finden Sie Logos, Bildmaterial und Informationen zur Haufe Group und unseren Marken.
Zum Pressearchiv