|

Start ins Berufsleben: Programmieren und Projekte managen

Berufliche PerspektivenStory

Ob Ausbildung oder Duales Studium – die Haufe Group bietet spannende Wege ins Berufsleben an! Und wer könnte besser darüber Auskunft geben als unsere Azubis und DH-Studierenden selbst? In dieser Serie erzählen sie von ihrem Arbeitsalltag und geben Einblicke in ihre Berufsfelder. Heute: Oleg Krutsch.

Minuten Lesezeit

Hey, mein Name ist Oleg, ich bin 20 Jahre alt und befinde mich im zweiten Lehrjahr meiner Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung im Bereich Content & Solutions (COS) bei der Haufe Group  

Wie kam ich zur Haufe Group? Nachdem ich mich kurzfristig entschieden hatte, meinen freiwilligen Wehrdienst zu beenden, begann meine Suche nach einer neuen Herausforderung. Ich stöberte durch so ziemlich alle Jobanzeigen in Freiburg und die Haufe Group stach dabei besonders hervor. Nicht nur aufgrund ihrer Produktvielfalt und diverser Benefits, sondern vor allem, weil Freunde und Familie mir viel Positives erzählen konnten. Also war für mich schnell klar, dass ich mich bewerbe und innerhalb von wenigen Wochen hatte ich meine Zusage. Das war im Juli 2022.  

Oleg - Auszubildender Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Seitdem habe ich bereits viele Aufgaben und Projekte begleitet und zahlreiche Erfahrungen sammeln können. Wie der Name es schon sagt, geht es in meiner Ausbildung um die Entwicklung von Anwendungen. Ich programmiere z.B. Desktop-Apps oder Webseiten und lerne alles, was neben dem nach außen Sichtbaren noch für eine Anwendung gebraucht wird, z.B. über die Datenbanken hinter so einer Anwendung. Aber auch ziemlich viel über Zusammenarbeit und Projektmanagement.

Viele Projekte, Menschen, Technologien und Produkte

Die Grundlage eines solchen Projekts ist immer eine sehr gute und disziplinübergreifende Planung: Ich setze mich mit Kolleg:innen aus anderen Bereichen wie zum Beispiel der Redaktion oder Design zusammen, um zu verstehen, was das Ziel der Anwendung ist und wie wir zusammen das bestmögliche Ziel erreichen. Mein Arbeitsalltag besteht deshalb aus sehr vielen Meetings, Planung und dem Schreiben und Überprüfen von Code. Dabei habe ich immer eine:n erfahrene:n Ansprechpartner:in aus meinem Bereich an meiner Seite.  

Zur Ausbildung gehört auch Theorie: Ich arbeite in der Regel fünf Wochen und habe anschließend zwei Wochen Berufsschule. Dort besuche ich Kurse über Netzwerktechnik, wo wir mit Hardware arbeiten, bis hin zu Betriebswirtschaftslehre (BWL), wo ich alles über die notwendigen Kalkulationen für die Profitabilität lerne – schließlich müssen sich von uns entwickelte Anwendungen auch wirtschaftlich lohnen. Dazu kommen Fächer wie Deutsch, Wirtschaftskompetenz, Berufsbezogenes Englisch und Gemeinschaftskunde.  

Jederzeit mitentscheiden

Während der drei Jahre wechsle ich alle drei bis sechs Monate das Team – das ist immer abhängig von der Größe des aktuellen Projekts. Dank der Vielfalt an Produkten, die die Haufe Group anbietet, lerne ich so nicht nur ziemlich viele Leute, sondern auch unterschiedlichste Technologien und Arbeitsweisen kennen und bleibe immer auf dem neusten Stand. Am Ende meiner Ausbildung kann ich dann entscheiden, ob ich in den Bereich der Webentwicklung bzw. Desktop-Anwendungen reinschnuppere oder in das Arbeiten an Assistenzhelfern wie der Chatbot der Haufe Group.

Ausbildung mitgestalten in der Haufe Group

Sehr gut finde ich unser offenes Ausbildungskonzept in der Entwicklung. Ich habe die Möglichkeit, den Verlauf meiner Ausbildung mitzugestalten: Ich werde nicht einfach Projekten zugeteilt, sondern bespreche zusammen mit meinem Ausbilder, welche Projekte ich interessant finde, wo ich helfen und lernen kann – und wann ich Zeit brauche, um nichts anderes zu machen, als für meine Abschlussprüfung zu lernen. Ein Projekt, an dem ich gearbeitet habe, ist bereits auf dem Markt und in vielen unserer Produkte eingebunden: eine Webseite, die aktuelle Vorschriften übersichtlich für unsere Kund:innen zusammenfasst.  Und mit einem anderen Auszubildenden trage ich sogar alleinige Verantwortung für eine Anwendung und kann so mein bereits erlerntes Wissen auf die Probe stellen. Zu wissen, dass ich praxisnahe Apps entwickle, die von vielen Menschen verwendet werden, ist ziemlich cool. Und dass ich als Azubi so nah dran bin, zeigt mir, dass meine Arbeit wertgeschätzt wird.

Die Atmosphäre bei der Haufe Group ist meiner Meinung nach etwas Besonderes. Die Kolleginnen und Kollegen begegnen uns Azubis mit Freundlichkeit und Offenheit. Jeder Einzelne wird wertgeschätzt.

Als Azubi habe ich viele Freiheiten bei der Haufe Group – ich kann selbstständig an meinen Aufgaben arbeiten, den Verlauf meiner Ausbildung mitbestimmen, ich bin bei vielen Projekten mit dabei und meine Aufgaben variieren von Tag zu Tag. Dass mir so viel zugetraut wird und ich die Möglichkeit bekomme, zu lernen und den Verlauf meiner Ausbildung aktiv zu beeinflussen, finde ich super. Die Atmosphäre bei der Haufe Group ist meiner Meinung nach etwas Besonderes. Die Kolleginnen und Kollegen begegnen uns Azubis mit Freundlichkeit und Offenheit. Jeder Einzelne wird wertgeschätzt.

Oleg, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung im Bereich Content & Solutions

Ein persönliches Highlight meiner bisherigen Ausbildung war die Teilnahme an der FOSDEM 2023 in Brüssel. Dahinter steckt das Free and Open Source Software Developers' European Meeting, eine zweitägige Konferenz, bei der jedes Jahr tausende Entwickler:innen, die an freier und Open-Source-Software arbeiten, zusammenkommen und sich austauschen. Als frischer Auszubildender eröffnete mir diese Veranstaltung einen Einblick in die Vielfalt der Entwicklung – wahnsinnig spannend und inspirierend. Das versuche ich auch weiterzugeben: Unsere Abteilung empfängt immer wieder Praktikant:innen und ich engagiere mich sehr gern, um ihnen die Grundlagen der Entwicklung bei- und die Arbeit eines Anwendungsentwicklers näher zu bringen.

Und wie geht es weiter?

Die Haufe Group bietet mir nicht nur eine Ausbildung, sondern auch die Möglichkeit, währenddessen die Fachhochschulreife nachzuholen. Dies eröffnet mir die Tür zu einem dualen Studium im Anschluss an meine Ausbildung. Meine berufliche Zukunft sehe ich klar bei der Haufe Group. Die tolle Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen, die Vielfalt der Projekte und die Möglichkeit, in verschiedene Bereiche hineinzuschnuppern, begeistern mich, genauso wie die Selbstständigkeit in der Arbeit und die Unterstützung bei meiner persönlichen Entwicklung. Ich freue mich darauf zu sehen, wohin mich meine berufliche Reise bei der Haufe Group führen wird, und bin gespannt auf die weiteren Herausforderungen, die auf mich warten. Wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja bald im Team!

Vielen Dank, Oleg!

Ihr habt Kinder oder kennt junge Menschen, die sich für einen der Ausbildungsberufe oder ein duales Studium interessieren? Dann schaut doch mal bei unseren offenen Young Talent-Stellen vorbei.

ErfolgsgeDANKE

Der Podcast über Erfolg, Karriere und New Work

Zum Podcast

Folgen Sie uns